Die Kunst, das menschliche Leben zu verlängern

Gesundheitslehren in den Historischen Sammlungen der ULB Düsseldorf

Schon seit Beginn der abendländischen Medizingeschichte befassen sich Ärzte und Philosophen mit der Frage, was Gesundheit ausmacht und wie man sie erlangen und bewahren kann. So beschrieb bereits 400 v. Chr. Hippokrates von Kos, der „Vater der Medizin”, die gesunde Lebensweise (griech. diaita) und schuf damit die Grundlage der Diätetik.

Die Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf (ULB) präsentiert acht herausragende Werke aus ihrem Bestand historischer medizinischer Werke im Foyer der MNR-Klinik. Neben dem Werk des Hippokrates werden auch das vermutlich bekannteste Gesundheitsbuch des Mittelalters, das Regimen sanitatis Salernitanum, sowie C. W. Hufelands Bestseller Die Kunst, das menschliche Leben zu verlängern gezeigt.

Ausstellungseröffnung

Mittwoch, 22. Juni 2016, 18.00 Uhr
Foyer der MNR-Klinik

Begrüssung
Univ.-Prof. Dr. med. Rainer Haas
Direktor der Klinik für Hämatologie, Onkologie und klinische Immunologie, UKD

Dr. Irmgard Siebert
Direktorin der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf

Einführung
Dr. Anne Liewert
Dezernentin Historische Sammlungen, ULB Düsseldorf

Umtrunk

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Öffentlichkeitsarbeit