Zum Inhalt springenZur Suche springen

Lyrik

Lyrik-Empfehlungen 2015

Welche aktuellen Gedichtbände sind außerordentlich bemerkenswert, interessant, überraschend? Zum Welttag der Poesie am 21. März 2015 präsentiert die Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf im Foyer der Zentralbibliothek die Gedichtbände der aktuellen Empfehlungsliste, die Mitte März 2015 von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Stiftung Lyrik Kabinett und der Literaturwerkstatt Berlin in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bibliotheksverband auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt wurde.

Kritiker, Lyriker und Vertreter literarischer Institutionen haben zwölf deutschsprachige und zwölf ins Deutsche übersetzte Gedichtbände ausgewählt, die sie für besonders empfehlenswert halten. Zu der Runde gehören Michael Braun (Kritiker), Heinrich Detering (Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung), Maria Gazzetti (Leiterin der Casa die Goethe), Ursula Haeusgen (Begründerin der Stiftung Lyrik Kabinett), Harald Hartung (Lyriker), Florian Kessler (Journalist), Michael Krüger (Schriftsteller), Holger Pils (Leiter der Stiftung Lyrik Kabinett), Monika Rinck (Lyrikerin), Daniela Strigl (Kritikerin), Jan Wagner (Lyriker) und Thomas Wohlfahrt (Leiter der Literaturwerkstatt Berlin).

Ausgewählt wurden folgende zwischen Anfang 2014 und März 2015 erschienen Gedichtbände:

Deutschsprachige Lyrik

  • Marcel Beyer, Graphit
  • Paulus Böhmer, Zum Wasser will alles Wasser will weg
  • Sonja vom Brocke, Venice singt
  • Daniela Danz, V
  • Andrea Grill, Safari, innere Wildnis
  • Jürg Halter, Wir fürchten das Ende der Musik
  • Christine Lavant, Zu Lebzeiten veröffentlichte Gedichte
  • Christoph Meckel, Tarnkappe
  • Dirk von Petersdorff, Sirenenpop
  • Silke Scheuermann, Skizze vom Gras
  • Jan Wagner, Regentonnenvariationen
  • Judith Zander, manual numerale

Internationale Lyrik in Übersetzung

  • Donald Berger, Die währende Zeit
  • Miron Białoszewski, Vom Eischlupf
  • Yves Bonnefoy, Die lange Ankerkette
  • Vladislav Chodasevič, Europäische Nacht
  • Tadeusz Dąbrowski, Die Bäume spielen Wald
  • Emily Dickinson, Sämtliche Gedichte
  • Lars Gustafsson, Das Feuer und die Töchter
  • Michel Houellebecq, Gestalt des letzten Ufers
  • Jouni Inkala, Der Gedankenstrich eines Augenblicks
  • Les Murray, Aus einem See von Strophen
  • Södergran/Diktonius/Enckell/Björling/Parland, Finnlandschwedische Literatur der Avantgarde
  • Danica Vukićević, Schamanin


Die Broschüre „Lyrik-Empfehlungen 2015“ mit ausführlichen Informationen zu den einzelnen Gedichtbänden finden Sie undefinedhier.

Verantwortlichkeit: