Jump to contentJump to search

Büchersprechstunde

Sie haben ein altes Buch in ihrem Familienbesitz und wollen wissen, ob es sich um eine wertvolle Rarität handelt? Worauf sollte bei der Erhaltung bzw. einer Restaurierung des Buches geachtet werden? Viele Fragen zu alten Büchern – seien es mittelalterliche Handschriften, Inkunabeln oder Drucke aus vergangenen Jahrhunderten, aber auch zu handschriftlichen Nachlässen, Briefen o. ä. aus Ihrem Familienbesitz – beantworten Ihnen kostenlos die Expertinnen und Experten aus dem Dezernat Landesbibliothek und Sonderbestände der ULB.

Aktuell findet die Büchersprechstunde virtuell via Videokonferenz (WebEx) oder E-Mail statt.

Nächste Büchersprechstunde:

  • 24. November 2021, 14 bis 17 Uhr
    Letzte Buchungsmöglichkeit bzw. E-Mailanfrage am 22. November 2021

Bitte reservieren Sie sich einen Termin für max. fünf Büchereinschätzungen und geben Sie den exakten Titel, den Verfasser, Erscheinungsort, das Erscheinungsjahr und den Verlag des jeweiligen Buches in der Kommentarfunktion der Terminbuchung an. Sie erhalten spätestens einen Tag vor der Büchersprechstunde einen Link, über den Sie der Videokonferenz zum gebuchten Zeitpunkt beitreten können. Sie benötigen lediglich einen internetfähigen PC oder Laptop mit Video- und Audiofunktion. Da wir für die Expertise etwas Vorbereitungszeit benötigen, sollte die Terminbuchung nicht weniger als zwei Tage vor der Sprechstunde erfolgen.

Sie können Webex über Ihren Browser nutzen. Die Installation der Webex-App ist nicht erforderlich.

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Webex finden Sie hier.

Alternativ bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit, uns eine E-Mail mit den Titelangaben für max. fünf Bücher und aussagekräftigen Fotos des Titelblattes und Einbandes zu schicken. Am Tag der Büchersprechstunde erhalten Sie dann eine Antwort zu den angegebenen Werken.

Bitte richten Sie bis zwei Tage vor der Büchersprechstunde Ihre E-Mail mit Fotos an folgende Adresse:

Responsible for the content: