7/14 - Prof. Dr. Dr. Joseph Schumacher

Angehöriger der HHU/Mediziner

Findbuch zum Bestand 7/14.

Ein großer Teil des Nachlasses besteht aus Akten, die aus der Zeit am Medizinhistorischen Institut der Universität Freiburg stammen. Dazu gehören v. a. Arbeitsmanuskripte zu Buchveröffentlichungen, die sich hauptsächlich mit der Medizingeschichte in der griechischen Antike beschäftigen. Da sich Prof. Dr. Dr. Schumacher mit der Bibliografie wichtiger Krankheiten befasste, findet man in den Akten eine umfangreiche Literatursammlung, die besonders die Krankheit des Diabetes mellitus umfasst.

Von der Lehrtätigkeit an der Medizinischen Akademie in Düsseldorf sind Vorlesungsskripte, Referate, Seminarübungen und Aufsätze enthalten. Außerdem enthält der Nachlass die Habilitationsarbeit von Prof. Dr. Hans Schadewaldt, der 1963 die Direktion des Institutes für Medizingeschichte in Düsseldorf übernahm.

Ein weiterer großer Teil des Aktenmaterials stellt eine umfangreiche Korrespondenz dar. Hierzu gehören v. a. Briefe und Postkarten von Familienangehörigen und ein Briefwechsel mit der Thyssen´schen Handelsgesellschaft, bedingt durch die Heirat mit Frau Maria Thyssen. Zu den privaten Unterlagen gehören außerdem Zeugnisse und Bescheinigungen aus der Ausbildungszeit, Promotionsurkunden, die Dissertationsarbeit und privates Fotomaterial. Einige Publikationen entstanden in einer Zusammenarbeit mit seinem Bruder Hermann Schumacher. Gemeinsam widmeten sie sich dem Thema "Philosophie und Theologie". So sind auch Nachlass-Manuskripte von Hermann Schumacher enthalten. Die Laufzeit konnte vielfach nicht ermittelt werden.

Laufzeit der Akten: (1900) 1914–1967.
Umfang: 7,8 lfm.

zur Online-Auskunft
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDezernat Landesbibliothek & Sonderbestände