9/1 - Hochschullehrervereinigung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf e. V. (vormals: Dozentenvereinigung der Universität Düsseldorf e. V.)

1967 wird die "Dozentenvereinigung der Universität Düsseldorf e. V." gegründet, um die gemeinsamen beruflichen Interessen ihrer Mitglieder wahrzunehmen und die Kollegialität zu fördern. Mitglied kann nach der ersten Satzung aus diesem Jahr jeder Privat-Dozent und außerplanmäßige Professor der Universität Düsseldorf werden. Ordentlichen Professoren wird die Mitgliedschaft allerdings verwehrt. Nach einer Satzungsänderung im Jahr 1981 kann jeder Habilitierte und jeder Inhaber einer C-Professur an der Universität Düsseldorf Mitglied der Vereinigung werden.

Die Organe der Vereinigung sind die Mitgliederversammlung, der Vorstand und der Vorsitzende. Die Mitgliederversammlung soll über alle Angelegenheiten genereller Bedeutung Beschluss fassen und muss mindestens einmal in jedem Semester einberufen werden. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter und mindestens einem Mitglied jeder Fakultät. Er hat die Aufgabe, die Beschlüsse der Mitgliederversammlung vorzubereiten und auszuführen.

Zum ersten Vorsitzenden der Vereinigung wurde Prof. Dr. Dr. Horst Eberhard Grewe (1967–1969) gewählt. Ihm folgen als Vorsitzende Prof. Dr. Hans Joachim Maurer (1969–1970), Prof. Dr. Hans Greuel (1970–1975), Prof. Dr. Dr. Peter Pfitzer (1975–1979), Prof. Dr. Dieter Rudolf Friedburg (1979–1981), Prof. Dr. Michael Berger (1981–1985), Prof. Dr. Volker Thämer (1985–1988), Prof. Dr. Andreas Scheid (1988–1992) und schließlich Prof. Dr. Hein Hoebink.

Laufzeit der Akten: 1966–1995 (1996).
Umfang: 0,7 lfm.

zur Online-Auskunft
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDezernat Landesbibliothek & Sonderbestände