HHU StartULBKompetenzen erwerbenSchulungen und BeratungWorkshops zum souveränen Umgang mit digitalen Informationen

Souverän. Kompetent. Digital. Informiert?

Workshops zum souveränen Umgang mit digialen Informationen

Online Informationen und Nachrichten zu recherchieren ist schnell, praktisch, jederzeit und überall machbar und meistens auch kostenfrei. Aber nicht alle online verfügbaren Informationen sind zuverlässig, aktuell oder richtig. Und dass wir viele Informationen nicht mit Geld bezahlen, heißt nicht, dass wir gar nichts zahlen müssen. In vier Workshops haben Sie zusammen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf Gelegenheit, verschiedene Wege der Informationsrecherche zu testen, Informationsangebote kritisch zu hinterfragen und zahlreiche Tipps für einen souveränen Umgang mit digitalen Informationen zu sammeln.

Eine Veranstaltungsreihe im Rahmen der Bürgeruniversität an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Wo?
Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf, Zentralbibliothek, Geb. 24.41 auf dem Uni-Campus

Anmeldung
bis einen Tag vor der jeweiligen Veranstaltung: oeffentlichkeitsarbeit(at)ulb.hhu.de

Flyer zum Download

08.01.2020, 18.00 – 19.30 Uhr

Googeln Sie noch oder recherchieren Sie schon? mehr ...

Wer kennt’s? Einmal googeln und schon erhält man 1 Mio. irrelevante Treffer. Wir stellen Ihnen Google Hacks vor, mit denen Sie Google und Google Scholar effizienter für Ihre Suche nutzen können. Doch ist Ihnen eigentlich bewusst, welche Informationen Google über Sie sammelt, während Sie recherchieren? Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihre persönlichen Daten schützen können, und stellen Ihnen zudem alternative Suchmaschinen vor, die den gleichen Service ohne Nachteile bieten.

22.01.2020, 18.00 – 19.30 Uhr
Eye Tracking wissenschaftliche Recherche

Was unterscheidet eigentlich Wissenschaftler*innen, die nach Informationen suchen, von unseren alltäglichen Recherchen? Wie arbeiten sich Wissenschaftler*innen durch die Informationsfülle in ihren Fachgebieten und entscheiden, welche Informationen es letztlich wert sind betrachtet zu werden? Wie gehen sie vor, wenn sie ziemlich genau wissen, wonach sie suchen? Und wie, wenn sie von der Informationsflut überschwemmt werden? Wir werfen gemeinsam mit Ihnen einen Blick auf Tastatur und Bildschirm von Wissenschaftler*innen und erläutern deren Recherchestrategien.

05.02.2020, 18.00 – 19.30 Uhr
Die Demokratie stirbt in der Dunkelheit – Fake News gestern, heute und morgen

Der Begriff Fake News ist seit 2015 fest im Gesellschaftsvokabular integriert. Donald Trump bezeichnet die großen Tageszeitungen der USA als „Feind des Volkes“, in Indien werden nach Falschmeldungen über WhatsApp mehrere Menschen ermordet. Aber auch in Deutschland wird in den Nachrichten betrogen, zum Beispiel im Fall Claas Relotius. Wir werfen einen Blick auf die Geschichte des Begriffs Fake News und schauen in seine Zukunft. Außerdem besprechen wir Tipps und Tricks, um Fake News aufzudecken und Nachrichtenberichte kritisch zu hinterfragen.

19.02.2020, 18.00 – 19.30 Uhr
Was kosten mich freie Informationen? Und wie gebe ich möglichst wenig Daten von mir preis?

Sie sind täglich im Internet unterwegs und haben sich auch schon einmal gefragt, was eigentlich mit Ihren Daten passiert? Wie sicher sind sie wirklich und wer hat eigentlich Zugriff darauf? Welche Möglichkeiten gibt es, um die privaten Daten zu schützen? Und warum erinnern sich Online-Shopping-Webseiten an den Browserverlauf oder Einkaufskorb, während Sie nach weiteren Artikeln suchen? Diese Fragen und mehr beantworten wir Ihnen in unserem Workshop zum Datenschutz.

zur Online-Auskunft
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDezernat Benutzung