Open Access bei Wiley publizieren

Open-Access-Publikationen in Wiley-Zeitschriften sind für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der HHU kostenlos. Die Open Access-Publikationskosten werden während der gesamten Vertragslaufzeit bis Ende 2021 über den der ULB zugewiesenen Literaturmitteletat finanziert. Die ULB übernimmt die gesamte administrative Abwicklung. Dies gilt sowohl für Publikationen in Gold-Open-Access-Zeitschriften (ca. 110 Titel) also auch für Hybrides Open Access, also das Freischalten einzelner Artikel in Subskriptionszeitschriften (ca. 1.420 Titel); bei Wiley heißt diese Option „Online Open“. Grundlage für diese Konditionen ist der Wiley-DEAL-Vertrag, dem die HHU beigetreten ist.

Der DEAL-Vertrag beinhaltet nicht nur die Publikations-Komponente, sondern auch eine Lese-Komponente: Durch den DEAL-Vertrag haben Sie als Angehörige der HHU auch vollen Lese-Zugriff auf die entsprechenden Zeitschriften.

Für eine erste Orientierung haben wir besonders häufige Fragen gesammelt und beantwortet.

Wer kommt in den Genuss der Wiley-Deal-Konditionen?

Die DEAL-Konditionen greifen, wenn der corresponding author eines Beitrags zum Zeitpunkt der Manuskriptannahme einer der teilnehmenden Institutionen angehört, also zum Beispiel der HHU. Es ist nicht relevant, welcher Institution ggf. weitere Autorinnen und Autoren des Beitrags angehören. Auf diese Weise wird der Beitrag nur einer Institution zugerechnet. Es ist deshalb wichtig, dass Sie immer die Primary Affiliation angeben. Das ist diejenige Institution, an der die dem Beitrag zugrundeliegende Forschungsleistung maßgeblich erbracht worden ist.

Welche Beiträge fallen unter die Konditionen?

Die Regelung gilt ausschließlich für primäre Forschungs- und Review-Artikel, die nach einem bestimmten Stichtag akzeptiert worden sind. Die Stichtage sind:
22.01.2019 für Gold-Open-Access-Zeitschriften
01.07.2019 für Hybride Zeitschriften (Online Open)

In welchen Journals kann ich dank Wiley-DEAL kostenlos publizieren?

Hier finden Sie die vollständige Titelliste von Wiley
undefinedGold-Open-Access-Zeitschriften
undefinedHybride Zeitschriften mit Online-Open-Option

Was muss ich tun, um einen Beitrag unter Wiley-DEAL-Konditionen zu publizieren?

Der Einreichungsprozess unterscheidet sich je nachdem, ob Sie in einem Goldenen oder Hybriden Journal publizieren.

  • Gold-OA-Zeitschriften

    • Besuchen Sie diese Webseite.
    • Wählen Sie das gewünschte Journal aus.
    • Legen Sie sich einen Account bei der Zeitschrift an bzw. loggen Sie sich über Ihren Account bei der Zeitschrift ein.
    • Beginnen Sie den Einreichungsprozess (z.B. über den Button „Submit an article“ oder „Start New Submission“.
    • Auf den folgenden Seiten werden Sie durch den Einreichungsprozess geführt.
    • Nach Abschluss des Einreichungsprozesses wird Ihre Affiliation geprüft; Sie erhalten per Mail eine entsprechende Benachrichtigung.
      Bei positiver Prüfung brauchen Sie nichts weiter zu tun; Ihr eingereichter Beitrag wird open access unter einer Creative-Commons-Lizenz publiziert.

  • Hybride Zeitschriften

    • Sie reichen Ihren Beitrag wie üblich in dem gewünschten Journal ein.
    • Nachdem der Artikel angenommen wurde, können Sie über Ihr author dashboard die Option Online Open auswählen. Für einen Zugang zum author dashboard müssen Sie sich bei Wiley als Autor*in registrieren.
    • Nachdem Sie Online Open ausgewählt haben, geben Sie Ihre Affiliation an bzw. bestätigen diese und bestätigen (nochmal), dass Sie Ihren Artikel mit der Option Online Open publizieren wollen.
    • Die ULB erhält dann von Wiley eine Nachricht und prüft Ihre Affiliation; Sie erhalten per Mail eine entsprechende Benachrichtigung.
      Bei positiver Prüfung brauchen Sie nichts weiter zu tun; Ihr eingereichter Beitrag wird open access unter einer Creative-Commons-Lizenz publiziert.
      Mehr Informationen

Die Publikation der o.g. Beiträge ist für die Autorinnen und Autoren kostenfrei. Gibt es auch Komponenten, die dem corresponding author in Rechnung gestellt werden?

Die Kosten für die Open-Access-Publikation Ihres Beitrags werden während der Vertragslaufzeit aus dem der ULB zugewiesenen Literaturmitteletat finanziert. Allerdings werden nur Kosten übernommen, die in direktem Zusammenhang mit der Open-Access-Veröffentlichung stehen. Entscheiden Sie sich gegen eine Open-Access-Veröffentlichung, sodass Ihr Beitrag nur für die Subskribenten der Zeitschrift sichtbar ist, müssen Sie ggf. anfallende Gebühren selbst finanzieren. Manche Zeitschriften berechnen auch Extra-Kosten für Features, die nur für die parallele Print-Ausgabe der Zeitschrift gelten. Diese werden ebenfalls nicht zentral übernommen.

Bin ich gezwungen OA zu publizieren?

Nein. Bei der Publikation in einer Hybridzeitschrift haben Sie die Möglichkeit eines „Opt-Out“, d.h. Sie können die Open-Access-Veröffentlichung verweigern, sodass Ihr Beitrag nur von Subskribenten der Zeitschrift gelesen werden kann. Bitte beachten Sie, dass evtl. erhobene Gebühren in diesem Fall nicht zentral übernommen werden und Sie diese selbst finanzieren müssen. Der mit Open Access-Publikationen einhergehende Vorteil der besseren Sichtbarkeit Ihrer Forschungsergebnisse entfällt.

zur Online-Auskunft

Kontakt

 Thorsten Lemanski

Thorsten Lemanski

Universitätsstraße 1
Gebäude: 24.41
Etage/Raum: ZG.84
Tel. +49 211 81-15367
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDezernat Allgemeine Infrastruktur