1968 – „Uni: Normaler Lehrbetrieb”?

Studentischer Protest in Düsseldorf 1967–1977

17. Mai bis 22. Juli 2018

2018 jähren sich die Proteste der „68er-Bewegung“ zum fünfzigsten Mal. Die damalige Zeit wird in der heutigen Betrachtung meist nur anhand von Berichten, Bildern und Filmaufnahmen der Proteste und Entwicklungen in Berkeley, West-Berlin, Paris und Prag sowie in ihrer globalen Perspektive betrachtet – zum Beispiel in Bezug auf den Vietnamkrieg. Regionale und lokale Einflüsse auf den Protestverlauf außerhalb der Zentren der „Studentenbewegung“ im Zeitraum 1967 bis 1969 bleiben dabei meistens ebenso unbeachtet wie die Folgewirkungen bis in die 1970er Jahre. Die Chiffre „1968“ und die Personenbezeichnung „68er“ sind seit ihrer Entstehung in den 1980er Jahren bis heute politische Streitbegriffe. Abhängig von dem jeweiligen politischen Standpunkt werden diese mit unterschiedlichen Bedeutungen aufgeladen.

Am Beispiel Düsseldorfs wurde in einem interdisziplinären studentischen Forschungsprojekt zwischen dem Sommer- und Wintersemester 2017/2018 das Thema „1968 und die Folgen in Düsseldorf“ in Bezug auf die Zeit-, Universitäts- und Stadtgeschichte behandelt. Im Zentrum stand die in den 1960er Jahren im Aufbau befindliche Universität Düsseldorf. Die durch Studierende konzipierte Ausstellung bildet den Abschluss des Projekts und thematisiert die Situation an der Universität Düsseldorf.

Neben der Entwicklung der Universität von Ende der 1960er bis in die 1970er Jahre, werden die Hochschulpolitik und der studentische Protest, innerhalb und außerhalb der Universität, beleuchtet. Zusätzlich werden Themen wie der Schülerprotest in den späten 1960er Jahren in Düsseldorf, die Reaktionen innerhalb der Universität, der nordrhein-westfälischen Landesregierung und der Polizei auf die Proteste dargestellt.

Ausstellungseröffnung

Dienstag, 17. Mai 2018, 16.00 Uhr
Vortragsraum der ULB Düsseldorf

Grusswort
Univ.-Prof. Dr. Ulrich Rosar
Dekan der Philosophischen Fakultät, HHU Düsseldorf

Begrüssung
Dr. Anne Liewert
Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf

Vorträge

Rückblick und Reform?
Medizinische Diskurse in der BRD der 1960er Jahre
Univ.-Prof. Dr. Heiner Fangerau
Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin, HHU Düsseldorf

Die studentische Bewegung 1968 und die Deutungshoheit

Univ.-Prof. Dr. Guido Thiemeyer
Lehrstuhl für Neuere Geschichte, HHU Düsseldorf

Umtrunk

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDezernat Allgemeine Infrastruktur