100 Jahre Klinischer Unterricht

Im Jahr 1919 wurde an der 1907 gegründeten Düsseldorfer Akademie für Praktische Medizin der klinische Unterricht eingeführt. Damit wurde der Grundstein für die Weiterentwicklung zu einer Hochschule gelegt.

1923 wurde die Akademie in „Medizinische Akademie in Düsseldorf“ umgewandelt und so der klinische Unterricht etabliert. Weitere Fachgebiete wie die Zahnmedizin wurden in den Lehrbetrieb integriert, obendrein wurde die Möglichkeit zur Promotion eröffnet. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde mit der Einrichtung eines Lehrstuhls für Physiologie der vorklinische Unterricht angestrebt, der Weg in Richtung einer Vollfakultät zeichnete sich ab. 1965 wurde die Medizinische Akademie schließlich in Universität Düsseldorf umbenannt und mit der Errichtung der Naturwissenschaftlich-Philosophischen Fakultät der Fächerkanon in der Lehre stark erweitert.

Die Ausstellung widmet sich insbesondere den Personen und den Ereignissen in den Jahren 1918 bis 1923 und zeigt in vier Vitrinen anhand von Exponaten aus dem Universitätsarchiv die Schwierigkeiten, die sich bei der Einführung des klinischen Unterrichts in Düsseldorf ergaben.

zur Online-Auskunft
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDezernat Allgemeine Infrastruktur