Internationale Wertschätzung für die Digitalen Sammlungen der ULB

Der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf (ULB) ist von der renommierten Library of Congress angeboten worden, ihre digitalen Bestände in der World Digital Library (WDL) zu präsentieren. Ziel der WDL ist es, herausragende kulturelle Dokumente aus aller Welt digital zusammenzutragen, um ein kollektives digitales Gedächtnis der Menschheit zu konstituieren. Zugleich wird damit das internationale und interkulturelle Verständnis gefördert.
„Die Bibliothek freut sich sehr“, so ihre Direktorin Dr. Irmgard Siebert, „dass ihre Bestände in dieses weltweit renommierte Portal aufgenommen werden. Dies unterstreicht die internationale Bedeutung der historischen Sammlungen der Universitäts- und Landesbibliothek.“

Bei der Auswahl der teilnehmenden Bibliotheken wird höchster Wert auf die Qualität der Digitalisate gelegt. Aus deutschen Bibliotheken sind bis jetzt lediglich Bestände der Staatsbibliotheken Berlin, München und Dresden sowie der Universitätsbibliothek Heidelberg vertreten. Die Objekte werden in den sechs offiziellen UNESCO-Sprachen Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Spanisch und Russisch sowie zusätzlich in Portugiesisch angeboten. Zu jedem Digitalisat gehört eine kurze wissenschaftliche Beschreibung. Auch die Metadaten stehen in den genannten Sprachen zur Verfügung.

Initiiert wurde die digitale Weltbibliothek von der Library of Congress, die gemeinsam mit weiteren Kultureinrichtungen, vor allem vielen Nationalbibliotheken, die Entwicklung vorantrieb. Ein erster Prototyp wurde 2007 auf der 34. Jahrestagung der UNESCO in Paris vorgestellt. Im April 2009 konnte schließlich die Word Digital Library durch den damaligen UNESCO-Generalsekretär und den Leiter der Library of Congress gestartet werden.

Die World Digital Library finden Sie unter:
https://www.wdl.org/en/

Die Digitalen Sammlungen der ULB Düsseldorf können Sie hier aufrufen:
http://digital.ub.uni-duesseldorf.de/

zur Online-Auskunft
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Öffentlichkeitsarbeit