Zum Inhalt springenZur Suche springen

DEAL und weitere Sonderkonditionen

Open-Access-Publikationen sind für jeden jederzeit frei online zugänglich – ohne Kosten oder sonstige Beschränkungen für die Leser*innen. Dadurch entfällt die bisher übliche Finanzierung der Zeitschriften über die Abonnement-Gebühren oder pay-per-view, sodass alternative Geschäftsmodelle entwickelt wurden. Diese bestehen meist darin, dass für die Publikation von Beiträgen Gebühren erhoben werden (APC). Daneben können über Vereinbarungen mit einzelnen Verlagen Sonderkonditionen für die Angehörigen der entsprechenden Institution bestehen.

Von folgenden Sonderkonditionen können Sie als Wissenschaftler*innen der HHU profitieren, wenn sie open access publizieren. Wichtig ist hierbei, dass die Vereinbarungen immer nur für die/den corresponding author gelten.

Open-Access-Publikationen in Wiley-Zeitschriften sind für Wissenschaftler*innen der HHU kostenlos. Die Open Access-Publikationskosten werden über den Literaturmitteletat finanziert; die gesamte administrative Abwicklung läuft über die ULB.

Dies gilt sowohl für Publikationen in Gold-Open-Access-Zeitschriften (ca. 110 Titel) also auch für Hybrides Open Access, also das Freischalten einzelner Artikel in Subskriptionszeitschriften (ca. 1.420 Titel); bei Wiley heißt diese Option „Online Open“. Grundlage für diese Konditionen ist der Wiley-DEAL-Vertrag, dem die HHU beigetreten ist.

Prüfen Sie in der Liste der Gold-Open-Access-Journals oder in der Liste der Hybriden Zeitschriften, ob das von Ihnen päferierte Journal enthalten ist.

Sollten Sie aufgefordert werden, eine Creative-Commons-Lizenz für Ihre Publikation vergeben, dann wählen Sie bitte im Sinne des Open-Access-Gedankens CC BY.

Weitere Informationen über das Projekt DEAL.

 

Open-Access-Publikationen sind in den meisten SpringerNature-Zeitschriften für Wissenschaftler*innen der HHU kostenlos. Die Open Access-Publikationskosten werden über den Literaturmitteletat finanziert; die gesamte administrative Abwicklung läuft über die ULB.

Dies gilt sowohl für Publikationen in reinen (Gold)-Open-Access-Zeitschriften (Journals von BMC, SpringerOpen und Nature Open Access, insgesamt 442 Titel) als auch für Hybrides Open Access (insgesamt 2.060 Titel); bei SpringerNature heißt diese Option „Open Choice“. Nature-Zeitschriften, Magazine und technische Fachzeitschriften sind nicht Teil der Vereinbarung.

Grundlage für diese Konditionen ist der SpringerNature-DEAL-Vertrag, dem die HHU beigetreten ist.

Prüfen Sie in der Liste der Zeitschriften, ob das von Ihnen päferierte Journal enthalten ist.

Zur Hilfestellung gibt es einen Autorenleitfaden.

Sollten Sie aufgefordert werden, eine Creative-Commons-Lizenz für Ihre Publikation vergeben, dann wählen Sie bitte im Sinne des Open-Access-Gedankens CC BY.

Weitere Informationen über das Projekt DEAL.

Bei Open-Access-Publikationen in der Zeitschrift Science Advances erhalten Sie einen Rabatt von 15 %.

Informationen zum Ablauf erhalten Sie in diesem Workflow.

Sie publizieren kostenlos in alles ACM Journals, Conference Proceedings und Magazines.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Verlags.

Sie publizieren kostenlos open access in den Abonnement-Zeitschriften des American Institute of Physics sowie zugehöriger Member Societies, nicht jedoch in den reinen Open-Access-Zeitschriften. Eine Liste der Zeitschriften des AIP finden Sie auf der Website des Verlags.

Sprechen Sie uns an um sicherzustellen, dass das Journal, in dem Sie publizieren wollen, unter die Vereinbarung fällt.

Bitte beachten Sie,  dass es eine Obergrenze an geförderten Artikeln pro Jahr gibt; ist diese erreicht, fallen die normalen Kosten an.

 

Die Open-Access-Publikation in allen 29 aktiven Zeitschriften des Paktes "PsyJournals"  ist für Autorinnen und Autoren kostenlos. 

Verantwortlichkeit: